Sie sehen ein Bild von einer Laufstrecke

Teamlauf beim Bad Waldseer Lauffieber 2016

Das Team Lämmle Runners

Mein letzter Wettkampf ist 3 Jahre her. Seitdem ist einiges passiert. Ich bin verheiratet und habe ein Kind. In den letzten Jahren war das Lauftraining nicht mehr so vordergründig. Ich bin zwar immer wieder gelaufen aber meilenweit von meiner damaligen Form entfernt. Ich hatte mir immer wieder vorgenommen, wieder intensiver ins Lauftraining einzusteigen und mal wieder einen Wettkampf zu bestreiten. Ich bin aber nie so richtig dazu gekommen. Da kam der Vorschlag von meinem Freund Elmar gerade richtig. Er rief das Laufteam "Lämmle Runners" ins Leben. Ziel war der Teamlauf beim Laufevent "Lauffieber" in Bad Waldsee.

Zuerst versuchten wir Freunde und Bekannte zum Mitmachen zu bewegen. Zum Schluss sollten wir dann 4 Läufer sein. Ich, Elmar H., Elmar S. und Martin. Bei diesem Teamlauf muss jeder Teilnehmer 42 Minuten laufen. Es werden alle Runden gezählt, die in diesen 42 Minuten zurückgelegt werden. Die letzte angefangene Runde, darf bis zum Ende gelaufen werden und wird gewertet.

Die Vorbereitung konnte also beginnen. Mein Trainingszustand war zu dieser Zeit, sagen wir mal, bescheiden. Am Anfang jeder Vorbereitung steht erst mal die Zielsetzung. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich vielleicht einen Kilometer in 8 Minuten laufen. Da hätte bedeutet, 5 Runde in 40 Minuten und dann noch die letzte Runde gemütlich zu Ende laufen. Also würden dann 6 Runden in der Wertung stehen. Das ist natürlich arg langsam, wenn man bedenkt, dass ich schon mal ein Halbmarathon in 1:49 h gefinisht habe, nicht gerade ein attraktives Ziel. 7 Runden sollten es schon sein. Das wird wohl machbar sein. Ein Pace von 7 min / km bedeutet: 6 Runden in 42 Minuten und dann noch die letzte Runde zu Ende laufen. Das Ziel war gefunden: 7 Runden!!

5 Wochen waren ja noch Zeit. Meine Wettkampfvorbereitung verlief eher durchschnittlich. Ich ging zwar relativ regelmäßig zum Laufen, aber wenn man nicht mehr so richtig drin ist, fällt es schon schwer. 5 Wochen sind für eine gute Wettkampfvorbereitung eigentlich zu wenig. Ich versuchte das beste draus zu machen. Ich mixte mein Training mit längeren Läufen (10 - 12 km), kurzen Tempoläufen und kurzen Intervallläufen. Insgesamt waren es dann 13 Trainingseinheiten. Für 7 Runden wird´s schon reichen.



Nun war der Tag des Wettkampfes (17.05.2016) da. Und es war heiß, sehr heiß.. auch das noch. Aber das Ziel war ja machbar. Hauptsache ein Pace von unter 7 min / h. Im Training hat das zum Schluss geklappt.

Rico läuft

Der Wettkampf geht los. Es herrschte dichtes Gedränge, wir versuchten relativ weit vorn los zu laufen. Die erste Runde war schwierig. Durch das dichte Gedränge musste man aufpassen, dass man niemand umrannte. Ich gab Gas und die erste Runde lief ich in 05:12. War ja eigentlich zu schnell für mein Vorhaben. Die zweite Runde lief auch noch gut: 05:31.., aber ich merkte jetzt schon die Strapazen. Das Tempo war zu schnell für meinen Trainingszustand. Ich ermahnte mich, etwas vom Gas zu gehen. Aber wie das in so einem Wettkampf ist, es blieb beim Ermahnen. Die dritte Runde schlug mit 05:52 zu buche. Bereits nach der 3. Runde war ich nicht mehr wirklich fit und es tat schon bisschen "weh". Dann kam die 4. Runde mit 06:07 und die 5. runde mit 06:00. Mir gings nicht mehr so gut. Ich lief deutlich über meinen Möglichkeiten, dann noch die Hitze. Wenn ich dieses Tempo weiterlaufen kann, schaff ich 8 Runden! Wenn man für ein Team läuft, setzt man vielleicht noch mehr Kräfte frei. Also weiter geht´s. Runde 6 in 05:57. Jetzt wurde es konditionell eng, aber ich lag sehr gut in der Zeit für 8 Runden. Also Zähne zusammen beißen und durch. Für die 7. Runde benötigte ich 05:47. Die 7 Runden waren geschafft, jetzt konnte ich die 8. Runde in gemütlichen 06:45 zu Ende laufen...

Im Ziel war ich dann schon ziemlich K.O. Aber nach einem alkoholfreien Weizen ging es wieder.

Urkunde 2016

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Wir wurden immerhin 19. in der Teamwertung mit insgesamt 35 Runden. Als Krönung gewann Elmar S. den Lauf in der Einzelwertung mit phantastischen 12 Runden. Martin schaffte 9 Runden. Elmar H. schaffte 6 Runden.

Nach dem Lauf wurden wir noch interviewt: zum Artikel

Hier noch meine Rundenzeiten:
Runde Zeit
1 00:05:12.0
2 00:05:31.0
3 00:05:52.0
4 00:06:07.0
5 00:06:00.0
6 00:05:57.0
7 00:05:47.0
8 00:06:45.0

Mal sehen ob wir nächstes Jahr wieder dabei sind. Aber dann bin ich hoffentlich in einer besseren Verfassung..