Sie sehen ein Bild von einer Laufstrecke

Silvesterlauf in Kißlegg 2012

Urkunde vom Silvesterlauf 2012 Eigentlich befinde ich mich gerade in der Vorbereitung zu meinem nächsten Halbmarathon. Ich habe mich nun kurzfristig entschieden beim Silvesterlauf in Kißlegg mit zumachen. Der 31.12.2012 war ein sonniger und für die Jahreszeit recht milder Tag. Meine Freundin und ich sind dann so gegen 11 Uhr von Bad Waldsee nach Kißlegg gefahren. Nachdem ich meine Startnummer geholt habe, haben wir uns noch ein paar Läufe der Kinder angeschaut. 30 Minuten vor dem Start habe ich angefangen, mich einzulaufen und noch ein bisschen zu dehnen. Mein Ziel war die 7,1 Kilomter unter 40 Minuten zu laufen. Da ich keinerlei Erfahrung mit so kurzen Läufen habe, wusste ich nicht wirklich was auf mich zu kommt. Eine Zielzeit von 40 Minuten entspricht einer Pace von 05:38 min/km, also immerhin 10,65 km/h. Ob ich das durchhalten kann, wusste ich nicht wirklich.



Um 12.50 Uhr begab ich mich zum Start. 13.00 Uhr ging es dann los. Ich bin ziemlich weit hinten losgelaufen. Nach ein paar Metern merkte ich schon, das die ja alle richtig schnell loslaufen. Also ich hinterher. Das war ja fast Sprinttempo. Die erste Runde lief ich deutlich unter 5:00 min/km, der Puls lag schon bei über 180 bpm. Das ich das Tempo nicht durchhalten kann, war mir klar. Ich ermahnte mich doch etwas langsamer zu laufen. Nach der ersten Runde sah ich, das noch Freunde aus Waldsee an der Strecke standen und mich anfeuerten. Das gab gleich nochmal einen Motivationsschub und es ging in die zweite Runde. Auch diese Runde lief ich eine Pace von 04:51 min/km (12,34 km/h). Viel zu schnell. Das sollte sich auch fast rächen. Am Anfang der dritten Runde war ich fast am Ende mit meinen Kräften. Es stellte sich sogar für ein paar Sekunden ein leichter Schwindel ein. Jetzt sollte ich vielleicht doch etwas vom Gas gehen. Ich hatte das Bedürfnis eine Pause zu machen und ein paar Meter zu gehen. Aber nein, das geht ja in einem Wettkampf nicht. Also Augen zu und durch. Die nächsten Runden lief ich immernoch deutlich über 11 km/h. Meine Freundin und meine Freunde feuerten mich nach jeder Runde lautstark an. Irgendwann war ich dann in der sechsten Runde und ich hoffte nur, das ich die Geschwindigkeit noch irgendwie halten kann und die 6. Runde ohne Einbruch überstehe. Dann kam die siebte und letzte Runde. Immernoch über 1000 Meter. Eigentlich kann ich doch langsamer machen, ich lag gut in der Zeit. Aber nein, die eine Runde schaff ich schon noch. Dann sah ich bald schon das Ziel. Endlich !! Zu einem Schlussspurt hatte ich keine Kraft mehr. Eigentlich war ja der gesamte Lauf ein Spurt...

Im Ziel angekommen, sah ich dann auf meine Laufuhr: 37:35 Minuten. Für mich eine super Zeit. Ziel mehr als deutlich erreicht. Diese Zeit entspricht einer Pace von 05:17 min/km (11,33 km/h).

Nach dem Lauf gönnte ich mir eine Dusche und noch ein paar Erfrischungsgetränke. Danach ging es Heim zum Silvesterfeiern.


Statistik vom Lauf


Statistik Lauf in Kißlegg 2012

Bilder vom Lauf



Hier schau ich noch fit aus. Kurz vorm Lauf.



Gleich geht´s los. Kurz vorm Lauf.



Start! Jetzt geht´s los!



Beim Lauf. Ich bin der in orange.



Geschafft ! Ich bin im Ziel.



Und noch ein Zielfoto.



Und noch ein Foto mit meine Fans.



Das hab ich mir jetzt verdient.





Video vom Lauf