Sie sehen ein Bild von einer Laufstrecke

Mein Wiedereinstieg ins Lauftraining nach Verletzung

Mein letzter Wettkampf ist nun 10 Monate her.... Damals, im Mai 2013 finishte ich den Halbmarathon in Bad Waldsee in 01:50 h. Seitdem ist viel passiert. Zur Zeit hat meine Laufkarriere einen leichten Durchhänger. Aber am besten ganz vom Anfang.

Nach dem letzten Wettkampf ging ich weiter fleißig zum Laufen und ins Fitnessstudio. Ich war fit und machte schon Pläne für den nächsten Wettkampf. Ich nahm mir vor im Herbst beim Lindauer Drei-Länder-Lauf teilzunehmen. So begann ich im Juli 2013 mit der Wettkampfvorbereitung. Ich wollte mein Ergebnis vom letzten Lauf mindestens bestätigen oder vielleicht sogar verbessern. Um ein besseres Resultat erzielen zu können, nahm ich mir vor, den Laufumfang zu erhöhen und deutlich mehr Intervalltrainingseinheiten durchzuführen.

Also startete ich in der ersten Woche der Wettkampfvorbereitung mit 3 Laufeinheiten. Eine davon war ein Intervalltraining mit 5 x 800 Meter Intervallen. Nach der ersten Woche hatte ich auf einmal ein Stechen im Fuß und dann machte ich im Büro noch eine dumme Bewegung und mir fuhr es leicht in den Rücken. War aber nicht so schlimm, dennoch musste ich ein paar Tage mit dem Training pausieren. Naja, war ja noch genug Zeit bis zum Wettkampf.



In der zweiten Woche setzte ich wieder 3 Laufeinheiten an, eine davon war ein 4 x 1000 Meter Intervalltraining und eine Laufeinheit war ein Tempolauf.

In der dritten Woche lief ich zweimal, einmal ein 2 x 2000 Meter Intervall.

Auch in der dritten Woche lief ich zweimal wieder mit einer Intervalleinheit von 2 x 3000 Meter.

Und dann war erst mal Schluss.... Beim Zähne putzen fuhr es mir richtig heftig in den Rücken. Ich musste zum Arzt und konnte kaum gehen, ans Laufen war nicht zu denken. Diese Rückengeschichte war auch recht langwierig. Ich bekam manuelle Therapie und Fangopackungen aber eine Besserung stellte sich nur ganz langsam ein. Notgedrungen musste ich 1 Monat pausieren. Das war gar nicht so leicht. Von 100 auf 0 runter zufahren war schon schwierig. Den Wettkampf im Herbst hatte ich schon längst aufgegeben.

Anfang September begann ich dann wieder mit dem Laufen. Aber der Wiedereinstieg, selbst nach nur einem Monat Pause ist gar nicht so leicht. Das Knie tat weh, ich bekam Seitenstechen und der Rücken machte immer noch Probleme. Die Motivation war irgendwie nicht so hoch. Dazu kamen noch private Veränderungen, ich trennte mich von meiner langjährigen Partnerin, ich zog um und hatte auch noch eine Blasenentzündung. Dennoch lief ich immer mal wieder. Aber mehr als einmal in der Woche eigentlich nicht und dann nur Strecken von 6 bis 7 Kilometer. Manchmal lief ich auch 2 Wochen gar nicht. Das zog sich so eine ganze Weile hin. Je kälter es wurde, umso weniger hatte ich Lust zum Laufen. Ich ging zwar immer wieder mal ins Fitness auf den Crosstrainer, aber ich hatte schon sportlichere Zeiten erlebt. Ende Dezember war irgendwie die Lust zum Laufen weg, ich nahm mir zwar immer wieder vor, wieder mit dem Training anzufangen, aber es war schwer den inneren Schweinehund zu besiegen. Um nicht ganz einzurosten, ging ich immer wieder ins Fitnessstudio. Diese Laufpause dauerte bis Ende Februar 2014. Langsam bekam ich wieder Lust. Es musste auch langsam was passieren, denn langsam sah man auch die körperliche Veränderung... Hier mal die Werte im Vergleich:

30.06.2013     17.02.2014
Körpergewicht 66,7 kg 70,9
Körperfettanteil in %      9,9 16,2


Die Gewichtszunahme ist ja nicht kritisch aber der prozentuale Fettanteil ist schon heftig gestiegen. Naja, das wird schon wieder. Ich nahm mir vor erstmal 3 Monate wieder ganz langsam anzufangen und die Grundlagenausdauer wieder auf Vordermann zu bringen. Wenn alles gut läuft wollte ich wieder im Mai mit einer Wettkampfvorbereitung beginnen um dann im Herbst wieder einen Halbmarathon zu bestreiten. Obwohl die Rückenbeschwerden immer noch nicht ganz weg sind begann ich dann Ende Februar wieder mit dem Laufen.





Das es mir aber so schwer fällt, hätt ich nicht gedacht. Zur Erinnerung, vor ein paar Monaten war ich topfit und lief einen Halbmarathon in 01:50 h. Die ersten Laufeinheiten waren ernüchternd. Selbst bei 5 km Läufen musste ich Gehpausen einlegen und war dennoch ziemlich fertig. So schnell geht also die Kondition weg. Aber nicht entmutigen lassen. 6 Wochen lief ich jeweils einmal wöchentlich zwischen 5 und 6 Kilometer und ging noch mindesten 1 mal ins Fitness auf den Crosstrainer, jeweils so 40 Minuten. Eigentlich ist das zu wenig, aber zumindest schon mal regelmäßig.

So, heute ist der 18.03.2014, ein toller sonniger Tag und ich konnte mir heute den Nachmittag frei nehmen. Heute wollte ich es wissen, es kann doch nicht sein, dass ich nur 6 Kilometer schaff. Also lief ich los. Ich lief einfach 5 Kilometer in eine Richtung, so dass ich ja zurück musste. Es ging eigentlich ganz gut, ich musste nur wenige Gehpausen einlegen. Manchmal denke ich, das diese Gehpausen gar nicht sein müssen, dass das reine Kopfsache ist. Jedenfalls lief ich 5 Kilometer in unbekanntem Terrain, nach 5 Kilometer wusste ich gar nicht so richtig wo ich eigentlich war. Ich suchte mir dann den Weg nach Hause und siehe da, es geht doch. 11,5 Kilometer, so lang bin ich seit Ewigkeiten nicht mehr gelaufen. Ok, die Zeit ist wirklich sehr bescheiden, 01:21 h. Aber ich denke ich bin auf dem richtigen Weg um wieder an die alte Form anzuknüpfen. Mal schauen wie es weiter geht. Ich melde mich wieder......