Sie sehen ein Bild von einem anatomischen Körper mit Bauchmuskeln

Muskel Regeneration

Logo mit dem Schriftzug Pause

Regenerieren in der Pause

Zu einem guten Bauchmuskeltraining gehören auch Regenerationsphasen. Um Erfolge beim Bauchmuskeltraining zu haben, gehört neben kontinuierlichen Training, der richtigen Ernährung und Ausdauersport auch die Muskel Regeneration. Muskeln wachsen nicht während des Trainings, sondern während der Ruhephasen. Wenn Ihr nicht auf die Muskel Regeneration achtet, werdet Ihr keine Fortschritte erzielen können. Hier ist weniger oft mehr. Ein Übertraining bringt gar nichts, ist sogar kontraproduktiv. Außerdem wird Eure Motivation schnell nachlassen, wenn Ihr viel und hart trainiert und keine Fortschritte seht.

Es gibt 3 verschiedene Regenerationsphasen. Zum ersten solltet Ihr während des Trainings darauf achten, zwischen den Übungen Pause zu machen. Natürlich nicht zu lang. 1-2 Minuten reichen hier aus. Dann müsst Ihr zwischen den Trainingstagen pausieren. Also nicht jeden Tag Eure Bauchmuskeln trainieren. 1-2 Tage Pause zur Regeneration müssen sein. Nach besonders intensiven Trainingseinheiten dürfen es gern auch mal 3 Tage Pause sein. Neben diesen kürzeren Regenerationsphasen brauchen Eure Bauchmuskeln gelegentlich auch mal eine längere Verschnaufpause. So 1-2 mal im Jahr eine 2-3 wöchige Pause solltet Ihr einlegen. Nach diesen Phasen der Regeneration wachsen die Muskeln schneller und Euer Körper dankt es Euch mit erhöhter Leistungsfähigkeit.

Was mach ich in den Muskel-Regenerations-Phasen?

Ihr müsste natürlich nicht gänzlich auf Sport verzichten. Macht ein paar Ausdauerläufe oder geht zum Schwimmen. Wandern ist auch eine gute Idee. Beschäftigt Euch mit Eurer Ernährung und erstellt schon mal einen Trainingsplan für die Zeit nach der Regeneration.