Sie sehen ein Bild von einem anatomischen Körper mit Bauchmuskeln

Sixpack Ernährung

Um einen Waschbrettbauch zu bekommen, reicht ein effektives Training nicht. Ganz entscheidend ist natürlich auch die Verbrennung des Bauchfettes. Daher sollten Sie sich mit dem Thema Sixpack Ernährung befassen. Also wollen wir uns mal dem Thema Ernährung widmen. Damit man die an trainierte Bauchmuskulatur auch sieht, muss man diese natürlich auch freilegen. Dies geht nur mit der Reduzierung des Bauchfettes. Also verringern Sie Ihre tägliche Kalorien Zufuhr und treiben regelmäßig Sport. Hier bietet sich zum Beispiel regelmäßiges joggen oder schwimmen an. Sie sollten aber keine Diät beginnen, bei welcher Sie kaum was Essen. Ausreichend Kohlenhydrate sind sehr wichtig, da der Körper bei hartem Training sonst auf den Glucose Speicher in den Muskeln zurückgreift, dies würde zu einem Muskelabbau führen. Achten Sie einfach auf fett armes Essen und auf proteinreiche Mahlzeiten. Sie sollten auf keinem Fall gänzlich auf Fette verzichten. Ungesättigte Fettsäuren, die Sie zum Beispiel in Oliven und Rapsöl finden und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die Sie im Fisch, Leinsamen und Rapsöl finden sollten zu Ihrer Waschbrettbauch Ernährung unbedingt dazu gehören. Proteinreiche Nahrungsmittel sind bei der Sixpack Ernährung auch unerlässlich. Geeignete Proteine finden Sie zum Beispiel in Nüssen, Magerquark, Ei, Thunfisch oder Putenbrust. Reichern Sie Ihre Ernährung mit gesunden Vollkornprodukten, Früchten und Gemüse an. Vergessen Sie auch nicht in ausreichenden Mengen zu trinken.

Fazit

Reduzieren Sie Ihr Bauchfett durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung und durch regelmäßigen Ausdauersport. Achten Sie darauf das die Muskulatur zum Wachsen ausreichend Nährstoffe wie Eiweiß, Aminosäuren, Kohlenhydrate und Creatin benötigt. Wenn Sie dann noch regelmäßig Ihre Bauchmuskeln trainieren wird das auch was mit dem Sixpack.